Fasziendistorsionsmodell (FDM)

FDM ist eine Kombination aus visueller Diagnostik und manuellen, osteopathischen Techniken.

Faszia "Bündel"

Distorsio "Verrenkung, Verdrehung"

Der amerikanische Notfallmediziner und Ostheopath Stephen Typaldos D.O. entwickelte diese Konzept nachdem er beobachtete, dass seine Patienten immer wieder die gleiche Körpersprache und Gesten verwendeten um ihre Schmerzsymptomatik auszudrücken.

Auf dieser Basis entdeckte Typaldos sechs verschiedene Fasziendistorsionen.

Triggerband

Continuum Distorsion

Hernierter Triggerpunkt

Zylinderdistorsion

Faltdistorsion

Tektonische Fixation

Dem Therapeuten ist es so möglich durch eine gute Anamnese, genaues Zuhören der Schmerzbeschreibung, Beobachtung der Körpersprache des Patienten und Lokalisation des Schmerzes ein oder mehrere Fasziendistorsionen zu erkennen und entsprechend durch spezifische, manuelle Techniken zu behandeln.

Eine positive Veränderung ist häufig schon während oder nach der Behandlung spürbar.

 

zurück